Veranstaltungen

Konferenz zur BMBF-Förderinitiative „Internationalisierung der Berufsbildung“ am 7. November 2018 in Berlin

Themenfokus: Wirtschaft global, Berufsbildung International – Synergien nutzen für eine erfolgreiche Fachkräfteentwicklung

Plenum der Statuskonferenz Internationalisierung der Berufsbildung

Miriam Hisom | BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) lädt am 7. November 2018 zur Konferenz seiner Förderinitiative "Internationalisierung der Berufsbildung" nach Berlin ein.

Der DLR Projektträger organisiert die Konferenz gemeinsam mit iMOVE.

Deutschland wird im Ausland als wichtiger Partner und Berater in der Berufsbildungszusammenarbeit wahrgenommen. Seit Jahren steigt das internationale Interesse an Berufsbildungsexpertise aus Deutschland. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung kooperiert mit zahlreichen Partnerländern in der Berufsbildung und unterstützt sie dabei, ihre nationalen Berufsbildungssysteme zu verbessern. Einbezogen werden sollen sowohl deutsche Unternehmen, die im Ausland mit einem zunehmenden Engagement in der beruflichen Aus- und Weiterbildung aktiv sind ebenso wie deutsche Bildungsanbieter, die als kompetente Partner mit innovativen Ideen auf den Auslandsmärkten Sichtbarkeit zeigen. Aus diesem Grund unterstützt das BMBF mit der Förderinitiative „Internationalisierung der Berufsbildung“ deutsche Bildungsanbieter gezielt beim Zugang zu ausländischen Bildungsmärkten.

Die Konferenz dient der Diskussion zwischen deutschen Bildungsdienstleistern und den im Ausland tätigen Unternehmen. Die Fortführung des Erfahrungs- und Wissensaustausches stellt insbesondere die Frage nach der Fachkräftesicherung im Ausland und den potentiellen Synergien zwischen den unterschiedlichen Akteuren und bindet dafür auch die wissenschaftliche Expertise ein.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmeldungen werden üblicherweise in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.