Startseite

Internationalisierung der Berufsbildung

Wohlstand, sozialer Zusammenhalt, individuelle Beschäftigungsfähigkeit und volkswirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit gelingen, wenn Menschen gut ausgebildet sind. Der betrieblichen beruflichen Ausbildung kommt dabei – neben schulischen Formaten und der Hochschulbildung – weltweit eine zunehmende Bedeutung zu. Das „Duale System“ deutscher Prägung bietet für viele Länder in Europa und weltweit wertvolle Impulse für die Reform ihrer Berufsbildungssysteme.

Die Nachfrage aus dem Ausland an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nach Beratung und Unterstützung in der Berufsbildung hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Als zuständiges Ressort kooperiert das BMBF auf Grundlage von bilateralen Vereinbarungen mit ausgewählten Partnerländern. Das BMBF sorgt zudem mit verschiedenen Instrumenten für die Einbindung der für Berufsbildung zuständigen Akteure in die internationale Berufsbildungszusammenarbeit. Damit wird die Strategie der Bundesregierung für eine „Internationale Berufsbildungszusammenarbeit aus einer Hand“ erfolgreich umgesetzt.

Der DLR Projektträger unterstützt mit seiner Arbeitsgruppe „Internationalisierung der Berufsbildung“ das BMBF bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Berufsbildungszusammenarbeit. Neben den vielfältigen Aktivitäten innerhalb der bilateralen Berufsbildungskooperationen betreut der DLR Projektträger die BMBF-Strategieprojekte und setzt die Projektförderung des BMBF zur „Internationalisierung der Berufsbildung“ sowie in anderen Bereichen um.

Aktuelles